Bodentreppen mit bauteilgeprüfter Sicherheit.

Abbildung Wellhöfer Bodentreppen GutHolz, StahlBlau und Scherentreppe Liliput

Lukentreppen vergleichen - Überprüfen Sie die Angaben.

Beim Vergleich von Dachbodentreppen trifft man immer wieder auf großartige Werte und tolle Aussagen. Doch da ist Vorsicht geboten. Bestehen Sie immer auf einem entsprechenden Nachweis durch ein unabhänges Institut.

U-Werte:
Die Dämmwerte mit denen Bodentreppen beworben werden, unterscheiden sich ganz erheblich. Ob es sich dabei um eine reine Behauptung, einen herstellerberechneten oder um einen unabhängig bauteilgeprüften U-Wert handelt, wird oft nicht beachtet. 
Dabei ist es so einfach:
Verlangen Sie einen Nachweis für den U-Wert und bestehen Sie auf dem Prüfzeugnis!


Passivhaus:
Der Begriff "Passivhaus" ist nicht geschützt. So werden Spitzbodentreppen zum Teil mit schwammigen Behauptungen, wie "Passivhaus-geeignet", "Passivhaus-tauglich" oder sogar "Passivhauseinbauset" beworben. Lassen Sie sich davon nicht in die Irre führen.
Das Zertifikat vom Passivhaus Institut ist der Nachweis für die energetische Qualität der Speichertreppe.

Bei Wellhöfer Bodentreppen ist alles klar:
Prüfzeugnisse durch renomierte, unabhängige Institute belegen alle Werte und Aussagen.


Brandschutz: Falscher Einbau macht Prüfzeugnis ungültig!

Bei Dachbodentreppen in Brandschutzdecken sind besondere Aspekte zu beachten. Nach der bestandenen Prüfung bei einem unabhängigen Institut wird ein Bauelement für bestimmte Anforderungen (z.B. Feuerwiderstand 90 Minuten von oben und unten) zugelassen. Bei der Prüfung wird die Bodentreppe im eingebauten Zustand diesen Anforderungen ausgesetzt, d.h. auch die Einbaufuge ist Bestandteil der Prüfung.
Wird in der Praxis die Bodentreppe anders als bei der amtlichen Brandprüfung eingebaut, verliert das Prüfzeugnis seine Gültigkeit!

Bei Wellhöfer FeuerSchutz-Bodentreppen ist alles sicher:
Das Deckenanschluss-System aus der Brandprüfung ist immer im Lieferumfang enthalten.